Bücher

Inventurdifferenz

Inventurdifferenz

Roman, Deuticke

"Frauen leben in einer permanenten Inventurdifferenz. Sie erbringen ihr Leben lang Leistungen, die ihnen nicht vergütet werden."

Marlies Wolf sorgt dafür, dass einmal nicht Frauen die Opfer sind – oder zumindest nicht nur.
Ein psychologischer Thriller mit Gänsehaut-Effekt.


"Eine Geschichte, die in der Wucht ihrer Bilder an Quentin Tarantino erinnert."
Paulus Hochgatterer

„Ein großartiger Thriller, der einen politischen Feminismus wieder auf die Agenda hievt, und das mit einer sprachlichen Leichtfüßigkeit und erzählerischen Souveränität tut, die absolut bemerkenswert sind.“
Barbara Eisenmann, SWR2

„Der Roman liest sich, als hätte Elfriede Jelinek sich locker gemacht und versuchsweise die Rolle eines weiblichen Cormac McCarthy angenommen. .... No country for nasty men. … nichts für schwache Nerven. Ein starkes Stück Literatur.“
Thomas Klingebiel, Neue Westfälische

„Lakonisch, spannend - und knallfeministisch.
Emma

„Man darf sich ruhig ein wenig fürchten vor der Gedankenwelt dieser Marlies Wolf.“
Christian Schacherreiter, OÖN

Britta Mühlbauer zieht ihre Figuren durch die Säurebäder der Ironie, lässt sie ein wenig Atem holen, um wieder gnadenlos über sie herzufallen. Das ist sprachlich und dramaturgisch auf hohem Niveau und spannend bis zum Ende. Mühlbauer reiht sich nahtlos ein in die Reihe der großen österreichischen Nestbeschmutzer. Entdeckung des Jahres!
Günther Grosser, Berliner Zeitung
 

Lebenslänglich

Lebenslänglich

Roman, Deuticke

Ein Anti-Aging-Märchen für alle, die den Traum von der ewigen Jugend für einen Albtraum halten.
Vorsicht, Lesen kann Ihre Gesundheit gefährden!


... ein packendes Psychospiel, in dem unterschiedlichste Figuren - vom Fitnesstrainer bis zum Schlachthofbesitzer - auf ihre Art das Unvermeidliche negieren. Herrlich grotesk.
Brigitte, 22.10.2008

Nach der Lektüre dieses ebenso unterhaltsamen wie provokanten Romans hat man jedenfalls ein viel weniger schlechtes Gewissen, wenn man den Gymnastikkurs schon wieder versäumt hat oder sich einmal mehr die ganz bestimmt allerletzte Zigarette anzündet.
dradio, 23.1.2009